Neue Leseproben

Kapitel V: Freier Flug

 

Für uns alle sind die Sterne verblasst, seit Thalno beim Kontakt mit dem Kawa des Metzgers zusammengebrochen ist. Dieser Mensch arbeitet auf einem so genannten Schlachthof, einer durch und durch kannibalischen Institution. Und er ist nicht viel schlauer als die Wurst, die sie dort herstellen. Der konnte nicht einmal erklären, warum er uns das angetan hat.

(Nach dem Attentat)

 

Mein Leben tropft auf Bäume und Felsen. Ich lege eine Spur aus salahnidischer Erbsubstanz. Mit den richtigen Detektoren könnte man sie entdecken.. Die Biologen der MIRISSAH könnten sie verfolgen und mich finden. Vorausgesetzt, mich sucht überhaupt jemand – und er ahnt, dass ich verwundet bin.. Wenn die Beloraner nicht gemerkt haben, was mit mir passiert ist oder wenn sie alle abgeschossen wurden und niemand mehr da ist, der etwas melden kann …

(Wawahijah in höchster Gefahr)

 

„Wir sind nicht oberflächlich. Wir sind nur sehr ehrlich … und manchmal – das gebe ich gern zu – ein bisschen zu lebenshungrig und leichtsinnig. Wir denken, dass Zwänge schlecht für das Kawa sind. Und außerdem gibt es die Grundsicherung der Liga für alle. Niemand muss nach einer Trennung Not leiden. Die Kleinen fliegen nach drei Jahren fort. Sie brauchen ihre Eltern nicht länger. Jeder kann auf Salah frei wie ein Vogel sein.“

(Das Credo der nackten Engel)

 

© Anneliese Wipperling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.